Gewerbeschau in Lauf - Bewegung in der Architektur?

Im Dialog mit Architekt Christian Scheidig

„Hier bewegt sich was“ lautet das Motto von Laufwerk 2012. Gibt es Bewegung in der Architektur?
Aufgrund der wirtschaftlichen Verunsicherung investieren viele in die Immobilie. Die Baubranche boomt. Ausführungszeiten werden immer kürzer. An die Stelle von Bewegung ist Hektik getreten.

Zu Lasten der Qualität?
Nicht zwangsläufig. Stichworte wie Nachhaltigkeit oder Umweltverträglichkeit zeigen auch positive Trends. Doch durch die Komplexität steigt der Faktor Stress bei allen Beteiligten.

Braucht es eine Slow-Architektur ähnlich dem Slow-Food?
Eindeutig ja. Gerade in Zeiten hoher Dynamik und globaler Unsicherheit muss Architektur Ruhe ausstrahlen. Nicht augenscheinlich, sondern in seiner ganzen Dimension. Der Mensch nimmt mit allen seinen Sinnen wahr und erfreut sich auch an kleinen Qualitätsmerkmalen.

Klingt nach Verantwortung.
Ja, die aber bei allen Beteiligten liegt. Von den Projektanten angefangen über die Handwerker bis zum Bauherrn. Die frühzeitige und richtige Auswahlder Partner wird künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Was leistet dabei Ihr Büro?
Neben Planungs- und Bauleitungstätigkeiten stehen wir begleitend für professionelle Qualitätskontrollen zur Verfügung. Vom Prüfen der Baubeschreibung bis zur Beweissicherung. Für den privaten Wohnungskäufer bis zum Großkunden. Aktuell betreuen wir in Nürnberg den Wohnpark Bärenschanze, ein Investment der Bay. Rechtsanwalts- und Steuerberaterversorgung. Ferner bieten wir Senioren eine qualifizierte Wohnraumberatung an. Zur Angebots palette zählen aber auch Fachplanungen für den Brandschutz, Sanierungen von Baudenkmälern und Supportleistungen für auswärtige Büros.

Das ist ganz schön viel …
… Bewegung

Verlagsbeilage am 4. Mai 2012